background

Der faire Parkplatzkompromiss

 

Der Kompromiss besteht im Kern darin, Zürich für den Fussverkehr attraktiver zu gestalten. 1996 rauften sich FDP und CVP zusammen und handelten den sogenannten "Parkplatzkompromiss" mit der SP aus: Jeder Parkplatz der oberirdisch abgebaut wird, soll unterirdisch kompensiert werden. Seither wurden viele Parkplätze abgebaut (wer erinnert sich noch an das Parkhaus Gessnerallee) und durch diskrete, platzsparende Tiefgaragenplätze ersetzt.

 

Die SP, die Grünen und die AL möchten nun diesen Kompromiss beerdigen und zu ideologischen Schützengräben aus den tiefen 80er Jahren zurückzukehren. Diese Entscheidung schadet der Attraktivität Zürichs, belastet den ohnehin schon schwächelnden Detailhandel und ist unsolidarisch gegenüber gesundheitlich schwächeren Mitmenschen.

 

Sehr empfehlenswert die Argumente in der Telezüri Diskussion, vom FDP Gemeinderat und Präsidenten der FDP Stadt Zürich Severin Pflüger:

https://www.telezueri.ch/talktaeglich/parkplatzkompromiss-vor-dem-aus-135908242

 

Hintergründe zum historischen Parkplatzkompromiss finden Sie auch in der Broschüre der Stadt Zürich:

https://www.stadt-zuerich.ch/ted/de/index/taz/publikationen_u_broschueren/der-historische-kompromiss-von-1996.html

Sei der erste der kommentiert

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail für einen Link um Ihr Konto zu aktivieren.